Kontaktlinsen-Kamera – Neues Patent von Google

April 26th, 2014 | by Dominik Kohn
Kontaktlinsen-Kamera – Neues Patent von Google
Kompaktkameras
0

Google hat einen neuen Patentantrag für eine Kontaktlinsen-Kamera eingereicht, diese soll das Google Glass in der Zukunft ersetzen.

Gerade erst hat Google mit seiner Computerbrille Google Glass für Aufsehen gesorgt, schon kündigen sie das nächste technische Highlight an. Der in den USA eingereichte Patenantrag beschreibt eine Kontaktlinse, mit der der Träger in der Lage ist, Fotos zu schießen. Ein Bildsensor, eine Ansteuerungselektronik und einen Sensor der als Auslöser dient, sollen in Kombination mit einem einfachen Blinzeln zu einem Foto führen. Diese wird automatisch via Funk an ein mobiles Gerät weiter gesendet.

Selbst ein Display auf dem die Daten angezeigt werden, soll zur Ausrüstung der Kontaktlinsenkamera gehören. Wahlweise soll der Nutzer diese aber auch auf dem Smartphone einsehen können.

Es ist nicht der erste Google-Clou im Bereich Kontaktlinsen: 2014 stellte Google eine elektronische Kontaktlinse vor, der es gelingt, die Tränenflüssigkeit auf den Blutzuckerspiegel zu überprüfen. Indem die Kontaktlinse über zu hohem oder zu niedrigem Blutzuckerspiegel warnt, ist sie eine große Hilfe für Diabetes-Patienten.

Nun aber will Google mit seiner Kamera-Kontaktlinse noch weiter gehen. Laut Google soll die Minikamera unter anderem für eine bessere Lebensqualität von Sehbehinderten sorgen. Die Bildauswertung der Kontaktlinse soll so zum Beispiel prüfen können, ob eine Überquerung der Straße sicher ist. Dazu reicht ein einfacher Blick in beider Richtungen und schon soll das Smartphone über den Stand des Verkehrs Bericht erstatten können.Aber auch in der Polizei-Arbeit sollen die neuen Mini-Kameras von Google zum Einsatz kommen. So sei mit ihnen eine sekundenschnelle Gesichtserkennung möglich. Schon während der Polizist noch den Führerschein überprüft, könnte die Google-Kontaktlinse mit zur Hilfenahme der mobilen Endgeräte checken, ob Informationen über den Autofahrer vorliegen.

Doch das ist noch nicht alles – Google zieht auch in Erwägung, ein Display in die Kontaktlinse einzubauen, welches das periphere Gesichtsfeld erweitern könnte. Zudem könnten sich einzelne Objekte farblich abheben, um den Benutzer vor einem drohenden Zusammenstoß zu warnen. Die Erforschung des Displays in der Google-Kontaktlinse ist schon im vollen Gange. Mit Hilfe eines Geflechts aus Graphen und Silbernanodraht, ist es Wissenschaftlern am Ulsan National Institute of Science and Technology in Südkorea gelungen, eine normale, weiche Kontaktlinse mit einer Leuchtdiode zu versehen. Und US-Wissenschaftlern gelang es schon 2012 ein Display in eine Kontaktlinse zu integrieren – die Strom Versorgung gelang kabellos.

Obwohl Google den Patenantrag US20140098226 schon Ende 2012 einreichte, wurde er erst jetzt vom US-Patent- und Markenamt veröffentlicht. Wann die Kamera-Kontaktlinse wirklich zum Einsatz kommt, kann man noch nicht sagen. Jedoch scheint es sehr wahrscheinlich, dass Google alles daran setzt, sie so bald wie möglich präsentieren zu können.

Besucher dieser Seite haben auch nach den folgenden Begriffen gesucht:

  • kamera kontaktlinsen

Dominik Kohn

Bilder freistellen bei Photo-Pixel.de
Dominik ist der Gründer von CameraNews.de. Im Jahr 2010 verließ er Deutschland in Richtung Südamerika, wo er sich auf das "Freistellen von Produktfotos" spezialisiert hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *